Nächste Spiele:

Weihnachtsfeier 2015 von und mit dem FC Gerolsbach

Details

Gerolsbach (bxh) Mit einem bunten Programm aus besinnlicher Musik, einem bissigen Nikolaus mit zwei süßen Engerln, diversen Ehrungen, einer „theaterlichen“ Sketcheinlage und der beliebten Tombola ließ der FC Gerolsbach gemeinsam mit seinen Gästen, Mitgliedern, Gönnern und Sponsoren das Sport- und Vereinsjahr 2015 ausklingen.

Der Vereinsvorsitzende Ernst Sengotta begrüßte zu allererst Bürgermeister Martin Seitz sowie die stellvertretende Bürgermeisterin und FC Gerolsbach-Ehrenmitglied Gerti Schwertfirm. Gleich danach verkündete er was viele bereits wussten oder zumindest ahnten: „2016 könne er sich aus beruflichen Gründen nicht zur Wiederwahl stellen“, so Sengotta. „Drei große Bitten hätte ich dennoch fürs kommende Jahr und die Zukunft des Vereins“ fuhr er weiter fort. Unter dem Strich ruf er seinen FC Gerolsbach zu noch mehr Zusammenhalt, Geschlossenheit und Einsatzbereitschaft auf, um auch weiterhin als Aushängeschild im Landkreis fungieren zu können.

Mit Familie Märtl begann dann der offizielle und besinnliche erste Teil der Gerolsbacher Weihnachtsfeier. Angenehme musikalische Klänge und Geschichten die zum Nachdenken anstoßen sollten erfüllten den Breitnersaal mit einer angenehmen Ruhe und Entspanntheit in der Vorweihnachtszeit.  

Zum Nachdenken aber auch zum „Runterkommen“ verhalf Familie Märtl mit ihrer „Familienmusi“ den Gästen des FC Gerolsbach auf dessen Weihnachtsfeier am vergangenen Sonntag.

Anschließend wurden durch den 1. und 3. Vorstand Ernst Sengotta und Michael Schwertfirm mit Unterstützung der FCG-Ehrenamtsbeauftragten Sonja Zeindl einige FCG-Mitglieder für ihre 25-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Sie erhielten als Dank unter anderem eine Urkunde und die Vereinsnadel überreich. Für das langjährige Mitwirken bei der Organisation der berühmten und durchaus beliebten Tombola-Aktion wurden zudem Brigitte Kupka, Elke Vetter und Brigitte Lacher geehrt.

Mit einem herzlichen Dankeschön für die Vereinstreue und das fleißige Mitwirken bedankten sich Ernst Sengotta (l), Mike Schwertfrim (r) und Sonja Zeindl (2 v.r.) bei ihren „Geehrten“.

Der Nikolaus ließ zwar heuer wie schon im letzten Jahr den Krampus zu Hause und gefiel stattdessen durch die Begleitung zweier wirklich zauberhafter Weihnachtsengel. Das war aber dann auch schon das einzig „süße“ was man vom diesjährigen Weihnachtsmann zu hören bekam. Vor allem Neu-Spieler-Trainer Marko Bläser musste sich so einiges anhören. Besonders das, was nicht so gut gelaufen ist aber auch das warum dazu zu erfahren, war eine riesen Gaudi für die Zuhörer! Viele „Lacher“ aus dem Publikum bekamen fast schon traditionsgemäß aber auch die weiteren Gerolsbacher Neuzugänge die in der Saison 2015/ 2016 erstmals zum Kader gestoßen sind sowie die Gerolsbacher Fußball-Damen um Trainer und Malermeister Peter Lindner. Auch ohne Krampus fehlte es dem Gerolsbacher Nikolaus zum Leidwesen des ein- oder anderen Akteurs also keineswegs an Durchschlagskraft.

Mit einem überaus lustigen Theater-Sketch und der anschließenden und allseits beliebten großen Tombola mit zahlreichen Preisen endete der offizielle Teil des bunten Abends im Gasthaus Breitner.

Der gesamte Vorstand des FC Gerolsbach dankt allen Helfern und Akteuren des Weihnachtsfestes, allen Sponsoren der Tombolapreise und Geldspendern. Er wünscht allen Mitgliedern, Gönnern, Sponsoren und Freunden des Vereins sowie allen Gerolsbachern überaus besinnliche Weihnachtsfeiertage, einen wunderschönen Jahreswechsel und vor allem ein gesundes, erfolgreiches und sportliches Jahr 2016! Der Verein freut sich schon jetzt auf ein weiteres und ereignisreiches Vereinsjahr mit Ihnen!

Weitere Qualitätsnachweise für FC Gerolsbach stärken Gesundheitsaspekt im Sportangebot

Details

Dank seiner stets engagierten und immer top-motivierten Übungsleiter, darf sich der FC Gerolsbach zwei weitere Jahre mit den beiden Gütesiegelen "Sport pro Gesundheit" und "Pluspunkt Gesundheit" schmücken. Im Speziellen ist es dieses Mal Steffi Kisker zu verdanken, die ihren Lehrgang in Oberhaching erfolgreich absolvieren konnte. Der Verein möchte die Gelegenheit ausdrücklich nutzten um sich bei Steffi Kisker stellvertretend auch gleich bei seinem gesamten Übungsleiter-Team um die Breitensportbeauftragte Brigitte Polzmacher recht herzlich zu bedanken. Vor allem auch der Vereinsvorsitzende selbst, Ernst Sengotta, freut sich riesig über diese tolle Auszeichnung: „Für mich ist das ein weiterer Qualitätsnachweis für den FC Gerolsbach und für seine sportlichen Aktivitäten. Und wir untermauern dadurch eindrücklich den noch einmal verstärkten Gesundheitsaspekt im Angebot des FCG.“

FC Gerolsbach startet in Theatersaison 2015

Details

Traditionell traf sich die Theatergruppe  des FC Gerolsbach zum Start der Theatersaison 2015 zum Schaschlikessen in Strobenried.

Unser diesjähriges Theaterstückl heißt: " Ein Engel namens Blasius"  und wird wieder im November aufgeführt werden und zwar am 7. und 8. 11 und am 13., 14. und 15 11.2015.

Liebe macht blind und Liebeskummer macht dumm. Das kann so weit gehen, dass man vor lauter Dummheit Haus und Hof verliert.

Doch der Bauer Toni kann von Glück reden, dass ihm mit Blasius himmlischer Beistand zu Teil wird. Ob es dem Engel Blasius gelingt Toni´s Hof zu retten und ihn auch noch vor so manch anderer Dummheit zu bewahren, das steht noch in den Sternen.

 

Die Rollen sind verteilt und alle „Theaterer“ des FC Gerolsbach freuen sich auf die anstehende Saison 2015!

Gelungenes Starkbierfest und erfreulicher Rückrundenstart bescheren dem FC Gerolsbach ein schönes Wochenende

Details

Jede Menge Spaß für Jung & Alt, gutes Bier und 3 Punkte im Gepäck  -  ein Wochenende nach Maß

Am vergangenen Freitag (20.03.2015) war es wieder soweit und der FC Gerolsbach lud zum alljährlichen Starkbierfest ins Sportheim ein. Nicht nur für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, sondern auch für den Ohrenschmaus wurden die Gäste mit Livemusik bestens unterhalten.

Nachdem sich die meisten Besucher den Schmankerl-Teller mit sehr gutem Appetit schmecken ließen und auch das flüssige Brot gut schmeckte, war die Stimmung im Gerolsbacher Vereinsheim prima. Und weil das musikalische Entertainment von Beginn an genau den richtigen Ton traf, gab es stimmungstechnisch gesehen schon nach kurzer Zeit fast kein Halten mehr. Viele Gäste fühlten sich schon nach wenigen Minuten animiert zum lustigen mit singen, klatschen und diversen rhythmischen Bewegungen. Und spätestens beim „Bobfahrerlied“, waren dann alle Gäste voll dabei.

Der Verein bedankt sich für das tolle Essen bei der Küchen-Crew, die prima Stimmung und freut sich schon wieder aufs nächste Jahr, mit hoffentlich mindestens genau so vielen und lustigen Gästen!

FC Gerolsbach gibt sich zufrieden - Vorstandschaft bestätigt – finanziell gesund – für die Zukunft gewappnet

Details

Der erste Vorsitzende des FC Gerolsbach, Ernst Sengotta, zieht eine erfreuliche Bilanz: während der Verein wächst und im Jahr 2015 mit einem Auge auf die 1.300 Mitgliedermarke schielt, ist man wirtschaftlich gesund aufgestellt und die sportliche Perspektive in allen Bereichen kann sich sehen lassen. Die  Anfang des Jahres beschlossene Beitragserhöhung wurde von den Mitgliedern weitest gehend positiv angenommen und die Qualität und Quantität im Angebot des Vereins stimmt. „Die in 2014 neu besetzten Schlüsselpositionen des 2. Vorstands, 1. Bürgermeister Martin Seitz, und des ersten Schriftführers, Hubert Buxeder, hätten sich bewährt und die Zusammenarbeit innerhalb der Vorstandschaft verlaufe äußerst harmonisch“, berichtete Sengotta den anwesenden Mitgliedern.

Der 1. Vorstand des FC Gerolsbach, Ernst Sengotta, sieht in seiner zweiten Amtszeit seinen Verein „in einem sehr guten Zustand“. Der Verein habe „eine positive Ausstrahlung und das angebotenen Sportprogramms ist beispielhaft im Landkreis“. Der Dank hierfür gilt vor allem auch den Mitgliedern und ehrenamtlichen Helfern sowie den Unterstützern und Gönnern des Vereins. So ist es nicht selbstverständlich diesen Zustand aufrecht zu erhalten  -  gerade in einer für Vereine gesellschaftlich herausfordernden Zeit, bedürfe es der ständigen Pflege und Zeit.

Vor allem der Breitensport boomt. Auch Dank des zuletzt immer weiter ausgebauten Angebots weist die Vereinsstatistik weiterhin steigende Mitgliederzahlen auf, so dass der Verein in 2015 mit einem Auge gespannt auf das Erreichen Marke von 1.300+ Mitgliedern schielt. Auf der anderen Seite stehen natürlich auch hohe  Ausgaben für den Erhalt des laufenden Sportbetriebs sowie die Pflege der dafür notwendigen Außenanlagen. Da der „Neubaueffekt“ – die Sportanlage wurde vor rund neun Jahren eingeweiht – mehr und mehr verblasse, wünscht sich der Vorsitzende verstärkt die Unterstützung der Mitglieder. Das Engagement der eigenen Mitglieder zur Mitarbeit bei Pflege- und Unterhaltsmaßnahmen sei unerlässlich, um die Kosten des Vereins in einem verträglichen Rahmen zu halten.

Ernst Sengotta verweist in seiner Ansprache auf die zunehmend herausfordernden gesellschaftlichen Rahmenbedingungen mit denen Vereine in der heutigen Zeit sehr stark zu kämpfen hätten. So sei es immer schwieriger, Mitglieder zur aktiven Teilnahme im Vorstandsausschuss zu bewegen und für den Vorstand Ersatzmitglieder zu finden. Deutlich wurde dies schon im Vorjahr bei der Suche nach Ersatz für den unterjährigen Ausfall des damaligen 2. Vorstands, als der Verein  erfreulicherweise beim langjährigen Mitglied und Anhänger des FCG-Fußballs, 1. Bürgermeister Martin Seitz, fündig geworden war.

Noch vor den Neuwahlen bzw. der Bestätigung der zur Wahl stehenden Vorstandsämter, stellte der Verein die Neufassung der gesamten Vereinssatzung zur Abstimmung. Der 1. Schriftführer, Hubert Buxeder, berichtete den Mitgliedern, dass eine Neufassung von vielen Vereinen nach umfassenden Satzungsänderungen aus Vorjahren aus Gründen der Vereinfachung angestrebt wird. Eine Neufassung der gesamten Vereinssatzung ist für den Verein nicht teurer oder aufwändiger als eine weitere Satzungsänderung, die auf Grund des JHV Beschlusses 2014 bzgl. der Etablierung eines eigenen Abteilungsleiters Breitensport notwendig geworden wäre. Unter Leitung der anwesenden 2. Bürgermeisterin Gerti Schwertfirm, bestätigten die anwesenden Vereinsmitglieder nach dem Beschluss zur Neufassung der gesamten Vereinssatzung zum Abschluss der Versammlung die bisherigen Amtsinhaber im Rahmen der Neuwahlen der Vorstandschaft in ihren jeweiligen Positionen und Ernst Sengotta schloss die Versammlung mit einem Zitat von J.W. Goethe: „Der Eine wartet, dass die Zeit sich wandelt. Der Andere packt sie kräftig an – und handelt.

Wie sich der Finanzbedarf entwickelt hat, erläuterte zuvor 1. Kassier Harald Gräf. Er zählte Investitionen auf, die 2014 getätigt wurden bzw. unvermeidbar waren und stellte den Ausgaben die Einnahmen gegenüber. Große Posten wie jedes Jahr waren die Instandhaltung und Rasenpflege sowie Entgelte für die Übungsleiter und Gebühren und Zuschüsse an die Abteilungen. Der Verein habe unter dem Strich in 2014 gut gewirtschaftet und erfreut sich weiterhin ausreichender Rücklagen für unerwartete oder größere Einmalinvestitionen. Mitgliedsbeiträge, Werbung, Spenden, Papiersammlungen oder die Ausrichtung von Veranstaltungen leisteten einen großen Beitrag zur finanziellen Stabilität des Vereins. Im siebten Jahr der Selbstbewirtschaftung des Vereinsheims sei 2014 im Gegensatz zum Vorjahr wieder eine schwarze Null zu Buche gestanden. Nachdem den  Umsatzrückgängen in 2012 und 2013 i.H.v. 10% bzw. 11%, konnte in 2014 eine Umsatzsteigerung von ca. 20% erzielt werden. Harald Gräf machte deutlich, dass es nicht Vereinszweck sei, mit der Gaststätte Geld zu verdienen, „denn in erster Linie solle sie den Mitgliedern eine Stätte der Begegnung und Geselligkeit bieten“.

Die Vorstandschaft ziele darauf ab, 2015 den positiven Trend durch gezielte Veranstaltungen weiter zu forcieren. Erster Anlauf sei das Starkbierfest Ende März am 20.3.2015 um 20 Uhr.

Doch auch Harald Gräf stellte heraus, dass der Verein auch in Zukunft sehr stark auf die Mithilfe seiner Mitglieder und Förderer angewiesen sei, damit durch diverse Veranstaltungen zusätzliche Einnahmen erzielt werden und mit Arbeitseinsätzen die Unterhaltskosten so niedrig wie möglich gehalten werden können.

Weiterlesen...

Vorstand 2014/2015

Details

Der Vorstandsausschuss 2014/2015 (v.l.n.r.): 1. Vorstand Ernst Sengotta, 4. Jugendfußballleiter, 2. Vorstand Martin Seitz, 1. Schriftführer Hubert Buxeder, 3. Vorstand Michael Schwertfirm, 2. Abteilungsleiter Fußball Stefan Finkenzeller, 2. Schriftführerin Petra Eckl, 3. Beisitzerin Brigitte Polzmacher, 2. Kassier Andrea Demmelmair, AH-Leiter Thomas Schaipp, 4. Beisitzerin Brigitte Ostermeier, 1. Kassier Harald Gräf, 2. Beisitzerin Michaela Schaipp, 3. Abteilungsleiter Fußball Christoph Paul, 1. Abteilungsleiter Fußball Herbert Krobath, 3. Jugendfußballleiter Andreas Öttl, 1. Jugendfußballleiter Markus Kick. Auf dem Foto fehlen 1. Beisitzer Andreas Frank, 3. Kassier Ingrid Hirschberger, 2. Jugendfußballleiter Thorsten Sturm.

 

Amt Email Telefon
1. Vorstand  (kommissarisch) Ernst Sengotta Tel: 08445 - 1282
2. Vorstand Martin Seitz Tel: 08250 - 997 711 
1. Kassier Harald Gräf Tel: 08445 - 911 491
2. Kassier Andrea Demmelmair Tel: 08445 - 911 057
3. Kassier Marianne Müller Tel: 08445 - 928936
1. Schriftführer Hubert Buxeder  
2. Schriftführerin Petra Eckl Tel: 08445 - 911 866
1. Abteilungsleiter Fußball Herbert Krobath Tel: 0173 - 7913 915
2. Abteilungsleiter Fußball Stefan Finkenzeller Tel: 0173 - 8636 036
AH-Leiter Thomas Schaipp Tel: 08445 - 928 408
1. Jugendfußballleiter Markus Kick Tel: 08445 - 929 536
Handy: 0160 - 9011 7971
2. Jugendfußballleiter Peter Lindner Handy: 0173 - 982 1202
3. Jugendfußballleiter Angelika Krauss Tel: 08445 - 911663 
Breitensportbeauftragter Brigitte Polzmacher Tel: 08445 - 929 375
1. Beisitzer Andreas Frank Tel: 0171 - 3591 209
2. Beisitzerin Michaela Schaipp Tel: 08445 - 911 113
3. Beisitzerin Brigitte Ostermeier Tel: 08445 - 453
1. Ehrenamtsbeauftragte Mariannete Müller Tel: 08445 - 928 936
2. Ehrenamtsbeauftragte Michaelate Schaipp Tel: 08445 - 911 113