Nächste Spiele:

Daniel Stampfl bleibt dem FCG in der kommenden Saison erhalten

Details

Gerolsbach (sh) Der FC Gerolsbach legt mit der Weiterverpflichtung von Trainer Daniel Stampfl die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft. Auf der FC Weihnachtsfeier, am Tag vor dem Heiligen Abend, konnte Vorstand Heiko Krabbe die schöne Botschaft berichten und dieses tolle Geschenk für alle Gerolsbacher Fußballer und Fußballfreunde unter den Weihnachtsbaum legen. Eingepackt hatte es Fußballchef Herbert Krobath, der die Verlängerung des Traineramtes noch vor dem Jahreswechsel unter Dach und Fach bringen wollte. "Wir waren uns sehr schnell einig", berichtet Abteilungsleiter Krobath, die Situation zusammenfassend. "Da passt alles, der Trainer ist von der Mannschaft und vom Verein hundertprozentig überzeugt und wir von ihm", so die erste Beschreibung aus den Verhandlungen. "Daniel plant langfristig, hat einige Jugendspieler in die Mannschaft integriert, bietet eine hervorragendes, abwechslungsreiches und qualitativ hochwertiges Training, so dass die Trainingsbeteiligung außergewöhnlich gut ist", so die lobenden Worte des universellen Drahtziehers beim FC Gerolsbach. "Daniel ist sehr motiviert und eine super Vorbildperson", fährt Krobath fort, "und erzeugt damit eine gute Stimmung in der Mannschaft, die dazu führt dass alle Spaß am Fußball haben.

Diese Fähigkeiten führen zu einer hohen Akzeptanz bei den Verantwortlichen, den Fans und dem Gerolsbacher Umfeld". Mit dieser Verlängerung hat Krobath einen wichtigen Schritt in Sachen Klassenerhalt getan. Nachdem der Aufstieg in die Kreisliga mit Trainer Stampfl nahezu perfekt ablief, kam der Gerolsbacher Mannschaftszug, nach anfänglich guten Erfolgen, in der Kreisliga etwas ins Stottern. Derzeit steht die Mannschaft mit 17 Punkten aus 15 Spielen auf Rang 11 in der Kreisliga Augsburg Ost, einen Platz vor dem ersten Abstiegsplatz. "Der erhoffte Befreiungsschlag ist uns in den letzten Ligaspielen des Jahres nicht mehr gelungen", resümiert der alte und neue Trainer Stampfl im Jahresbericht. "Nichtdestotrotz gebührt der Mannschaft großer Respekt für die Leistungen im vergangen Jahr, sowohl in der Kreisklasse, als auch in der Kreisliga", so Trainer Stampfl, die positiven Aspekt des Jahres kommentierend. "Wir werden unsere Vorbereitung für die Rückrunde mit einem Trainingslager in Italien fokussieren", erklärt der Trainer mit vollem Eifer und Elan, "und wenn die Verletzten wieder fit sind, dann werden wir gemeinsam, mit dem nötigen Zusammenhalt, großem Ehrgeiz, Überzeugung, Entschlossenheit, aber auch mit einer Portion Ruhe das gemeinsame Ziel Klassenerhalt erreichen". Entscheidend werden die ersten Partien der Rückrunde gegen Rinnenthal, Stätzling und Berg im Gau sein, ist die einhellige Meinung der Verantwortlichen. "Wenn alle wieder an Bord sind", sprüht Abteilungsleiter Krobath zuversichtlich, "dann sollte dieses Ziel erreichbar sein. Es steht noch die Verhandlung mit Co-Trainer Sebastian Waltl an, aber auch hier sehen wir recht positiv der Verlängerung entgegen". Doch wer den umtriebigen Manager des FC Gerolsbach kennt, der weiß, dass er dies auch zur Zufriedenheit aller unter Dach und Fach bringen wird. Und der weiß auch, dass Krobath schon längst begonnen hat, die Fäden für die nächste Saison zu spinnen.