Fragen an die beiden Vorstände des FCG

Details
Kategorie: Archiv Startseite 2011
Veröffentlicht am Samstag, 23. Juli 2011 16:56
Zugriffe: 2119

WIR FRAGEN NACH…

Etwas über 3 Monate ist die neue Vorstandschaft nun im Amt. Mit einer schwierigen Aufgabe: Vertrauen schaffen und gleichzeitig den Verein mit samt seinen Aufgaben auf mehrere Schultern zu verteilen. Nicht ganz so einfach. Während einer Vorstandssitzung konnte Birgit Krautmann, Ehrenamtsbeauftragte, die zwei führenden Vorstandsmitglieder, Mike und Stephan, kurz befragen.

Mike Schwertfirm (1. Vorstand) und Stephan Caspar (2. Vorstand)

Frage an Stephan: Du bist ja eines der neuen Gesichter in der Vorstandschaft und viele kannten Dich bis dato nicht. Könntest Du Dich kurz vorstellen: Alter, Beruf, Familie, Hobby…etc. was Dir zu Deiner Person spontan einfällt!

Stephan: Ich bin 42 Jahre, gelernter Bankkaufmann und Vater von 2 Söhnen. Zu meinen Hobbies gehören der Garten, das Kochen und Heimwerken. Ich wohne seit 12 Jahren in Gerolsbach – was bislang die längste Zeit an einem Ort ist, wo ich/wir bislang gewohnt habe(n).

Frage an Stephan: Hast Du es schon bereut die Verantwortung als 2. Vorstand übernommen zu haben bzw. was reizt Dich an dieser Aufgabe?

Stephan: Nein, ich hab es noch nicht bereut! Mich reizt besonders die Vielfalt beim FCG und freue mich an der zukünftigen Entwicklung des Vereines mitzuwirken.

Frage an Stephan: Was sind Deine Erwartungen für das Jahr 2011/12?

Stephan: Der Aufstieg der Damenmannschaft wäre schön sowie der Klassenerhalt der 1. + 2. Mannschaft. 2011 waren im Jugendbereich ja 3 Meister mit dabei - so kann’s definitiv weiter gehen. Generell bin ich natürlich an einer allgemeinen Angebotserweiterung (in sportlicher und geselliger Hinsicht) bemüht.

Frage an Mike: Nach jahrelanger Zusammenarbeit mit Lampe als 2. Vorstand – wie war für Dich der Wechsel dieser wichtigen Führungsposition und wie funktioniert die Zusammenarbeit mit Stephan?

Mike: Die Zusammenarbeit funktioniert sehr gut und ist - denke ich - noch weiterhin ausbaufähig für die Zukunft. Der Informationsfluss ist einfach super! Die Ziele von Stephan decken sich auch weitgehend mit denen von Lampe. Er ist bestrebt, dass es dem FCG weiterhin gut geht und man den jetzigen Stand zumindest halten kann – auch finanziell. Ferner freut es mich, dass sich Lampe nicht ganz ausgeklinkt hat und für die eine oder andere Aufgabe immer noch ein offenes Ohr hat!

Frage an Mike: Auf welche Schwerpunkte sollte der FCG in den nächsten Jahren setzen?

Mike: Meiner Meinung nach auf die Jugendarbeit und den Breitensport. Gerade der Breitensport mit seinen vielen Gruppierungen ist für den FC eine ganz wichtige Säule, im sportlichen und geselligen Bereich. Zudem noch die ehrenamtlichen Mitglieder pflegen und wertschätzen und zu guter letzt unsere Sportanlage natürlich nicht vernachlässigen.

Frage an Mike: Jemandem der z.B. seinen 50. Geburtstag feiert, wünscht man unter anderem Gesundheit. Was wünscht Du dem FCG mit seinen 52 Jahren?

Mike: Natürlich auch Gesundheit – in finanzieller Hinsicht verbunden mit sportlichen Erfolgen! Außerdem wünsche ich mir, dass sich die Vorstandschaft und die Abteilungsleitung Fußball weiterhin so rührig um den Verein kümmert, die Aufgaben ernst nimmt und den Verein nach vorne bringt!

 

Vielen Dank für eure Zeit und die spontanen Antworten!

Birgit Krautmann

Vereinsehrenamtsbeauftragte

Interview geführt am: 27.Juni 2011